US Teddymeerschweinchen in schwarz rot weiß von  www.Berliner-Rassemeerschweinchen-Welt.de

 

 

Herr Winkler in Kalifornien entdeckte 1967 den Teddy als Erster. 1970 begann Joan Wiley von Südkalifornien, Teddies zu züchten. Winkler und Wiley begannen dann, die Jungen ihrer Tiere an ernsthafte Züchter zu verkaufen, um eine größere Ausbreitung der Tiere zu erreichen. 1974 wurde das Teddy-Meerschweinchen bei der Ausstellung der Amerikanischen Hasenzüchter (ARBA) in Ventura, Kalifornien, vorgestellt und im Januar 1978 wurde es die fünfte anerkannte Meerschweinchenrasse des ARBA (American Rabbit Breeders Association). Zwei Jahre später verließ ein schwarzer Teddybock namens Black Bart stolz die 2. Nationale Ausstellung der ACBA (American Cavy Breeders Association - Vereinigung der Amerikanischen Meerschweinchenzüchter) in Denver, Colorado, mit den höchsten Ehren.

 

Der Teddy ist eine Mutation mit rezessivem Haarkleid, so daß er reinerbig ist. Da es sich um eine Mutation handelt, kann ein Teddy nicht aus anderen Rassen „gemacht“ werden. Man kann jedoch andere Rassen einkreuzen, um Fellqualität, Typ oder Farbe zu verbessern, muß aber immer mindestens einen Teddy haben, um Teddies zu züchten.

 

Jedes einzelne Haar steht senkrecht auf der Haut, ist fast gerade und hat an der Spitze eine Welle. Die Haare sind sehr dicht eingepflanzt und sehr federelastisch. Die Schnurrhaare zeigen nur eine leichte bis gar keine Welle. Das Haar ist etwa 2 cm lang. Bei Tieren mit besonders guter Haarstruktur zeigt die Wuchsrichtung oftmals nach vorne.

 

Beim jungen US-Teddy ist die Bauchbehaarung noch relativ lockig, später kann sie fast glatt werden. Im allgemeinen ist es so, dass Teddies eine etwas kürzere und weniger harsche Behaarung als die Rexe haben.

 

Standardisiert in allen anerkannten Farben und Zeichnungen.